Viscoschaummatratzen
Qualität von Matratzen aus Viscoschaum

Unter dem Namen Viscoschaum (oder auch Memoryschaum, Viskoschaum, Gelschaum) sind geschäumte synthetische Stoffe zu verstehen, die bei Erwärmung (durch die Körpertemperatur) elastischer werden und umgekehrt bei niedrigen Temperaturen an Festigkeit gewinnen. Viscoschaum ist daher träge und besitzt eine hohe Rückstelldauer.

Da es sich bei Viscoschaum um ein geschäumtes Synthetikmaterial handelt, gelten hinsichtlich der Qualitätsbeurteilung im Wesentlichen die gleichen Qualitätskriterien und Einschränkungen wie bei Kaltschaummatratzen.

Bei Boxspringbetten wird Viscoschaum gelegentlich als Kernmaterial für Topper-Matratzen eingesetzt.


Höhe der Viscoschaumschicht

Da (erwärmter) Viscoschaum einen sehr geringen Druckwiderstand ausweist, wird bei Matratzen in der Regel ein Träger aus Kaltschaum oder Latex verwendet, auf dem eine Schicht Viscoschaum aufgebracht ist.
Je höher die Viscoschaumschicht ist, desto weniger Gegendruck verspürt der Liegende. Aufgrund ihrer Trägheit schränkt eine dickere Schicht Viscoschaum auch die Bewegungsmöglichkeit immer weiter ein.

Daher kommt Viscoschaum oft nur als dünne Schicht auf einer Kaltschaummatratze oder in Matratzenauflagen zum Einsatz.

Wegen der außergewöhnlichen Eigenschaften von Viscoschaum raten wir zu einem ausführlichen Probeliegen der jeweiligen Matratze bei Temperaturverhältnissen, die denen am Einsatzort entsprechen.